Der Krieg der Hamas gegen Israel

12.09.14

Seit dem Abend des 26. August 2014 schweigen die Waffen. Aus dem Gazastreifen werden keine Raketen und Mörsergranten mehr auf die Zivilbevölkerung Israels geschossen und Israel führt keine Angriffe auf Terrorziele im Gazastreifen mehr durch.

Der Gazakonflikt ist zu einem Stillstand, aber nicht zu einer Lösung gekommen. Bereits haben Hamas-Exponenten mit weiteren Angriffen gedroht und damit begonnen, ihr Waffenarsenal wieder aufzurüsten.

Mehr zum Thema:

ISRAEL aktuell, 24. bis 30. August 2014: Die Waffen schweigen

ISRAEL aktuell: 17. bis 23. August 2014: «Operation Schutzlinie» geht weiter

ISRAEL aktuell: Donnerstag, 17. Juli 2014: IDF haben Bodenoperation im Gazastreifen begonnen

ISRAEL aktuell: Dienstag / Mittwoch, 15./16. Juli 2014: Israel setzt sich gegen den dauernden Raketenbeschuss aus dem Gazstreifen zur Wehr

 

Kundgebungen pro Israel in der Schweiz:

- Genf, 30.7.2014:
  Rassemblement pour Israel

- Zürich, 31.7.2014:
  Kundgebung für Israel
  Grosser Aufmarsch zur Pro-Israel-Kundgebung in Zürich

 

Memorandum zu den Beschlüssen des UNO-Menschenrechtsrats (UNHRC) betreffend den Gazakonflikt

 

Medienberichte:

Ausländische Medien zweifeln an hoher Todeszahl
Selbst die ausländischen Medien beginnen die hohe Todeszahl von 1.900 Palästinensern im Gazastreifen zu bezweifeln.
Israel Heute, Sonntag, 10. August 2014

Israels Recht
Für sein Vorgehen gegen die Hamas muss sich Israel nicht entschuldigen. Auf die Anklagebank gehören diejenigen, die die eigene Bevölkerung immer wieder ins Elend ziehen.
Die Weltwoche, Donnerstag, 7. August 2014

In der Sackgasse der Gewalt
Die Hamas ist eine Mordbande, für die Menschenleben nicht viel zählen
Neue Zürcher Zeitung, Samstag, 2. August 2014

Die Wunde

Ja – dieser Krieg bringt keine Lösung, er macht nur ein weiteres Mal auf schreckliche Weise deutlich, dass Krieg nicht zu Lösungen führen kann.
Sonntagsblick, 27. Juli 2014

Warum die Araber Israel unterstützen
Israel führt Krieg - und zum ersten Mal wird er von der arabischen Welt gebilligt. Die Feinde von gestern entdecken gemeinsame Interessen - und neue gemeinsame Feinde. Für Israel, Saudi-Arabien und Ägypten sind die Muslimbrüder bedrohlicher als der Palästinakonflikt.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, Dienstag, 22. Juli 2014

Zynische Offensive

Für das jüngste Blutvergiessen gibt es einen eindeutigen Verantwortlichen - die Hamas. Sie macht die Menschen in Gaza zu lebenden Zielscheiben.
Neue Zürcher Zeitung, Donnerstag, 10. Juli 2014

Es liegt in unseren Händen, das Blutvergießen zu beenden
Kommentar des israelischen Staatspräsidenten Shimon Peres und seines (damals) designierten Nachfolgers Reuven Rivlin
Yediot Aharonot, Montag, 7. Juli 2014


Weitere Medienberichte

Zurück