Weitere aktuelle Meldungen

20.11.17Israel-Zwischenzeilen 47 / 2017

- Regierung arbeitet an neuem Wirtschaftsplan
- Kampagne gegen Polygamie in Israel geplant
- Erste Bank für Muttermilch soll eröffnen
- Sonderrubrik «Die Schweiz in Israel»: Einweihung eines Denkmals zu Ehren von Carl Lutz

13.11.17Israel-Zwischenzeilen 46 / 2017

- Der Schekel ist überteuert
- Holocaustüberlebende trauen sich noch einmal
- Schönheit von Jerusalems Ein Kerem in Gefahr

13.11.17ISRAEL-Nachrichten 45 / 2017

Kalenderwoche 45
Sonntag, 5. November, bis Samstag, 11. November 2017

06.11.17Israel-Zwischenzeilen 45 / 2017

- Gesetzlicher Mindestlohn soll erhöht werden
- Flüchtlingshelfer aus dem Zweiten Weltkrieg wird in Israel geehrt
- Sonderrubrik: Die Schweiz in Israel - Kardinal Kurt J. Koch erhält Preis für aussergewöhnliches Engagement

03.11.17The Last Swiss Holocaust Survivors

Ausstellung

19. Oktober bis 25. November 2017: Bern, Kornhausforum
4. bis 24. Dezember 2017: Basel, Universität
16. März bis 20. Mai 2018: Aarau, Forum Schlossplatz
8. bis 27. Januar 2019: Luzern, Kornschütte

03.11.17ASI Genève: Dialogue autour des évènements fondateurs de l’Etat d’Israël

Mercredi 29 novembre 2017, 20h00
Cocktail dès 19h30

Université de Genève; Uni-Bastions, auditoire B106

01.11.17Israel im Alarmzustand

Ulrich Schmid, Jerusalem
Zürcher Zeitung, Mittwoch, 1. November 2017

30.10.17Schneider-Ammann weiht Strasse in Israel ein

«Dunkelster Moment unserer Geschichte»: Paul Grüninger hat Hunderte Juden gerettet und wurde dafür in der Schweiz verurteilt. Der Bundesrat würdigt seinen Mut.

30.10.17Israel-Zwischenzeilen 44 / 2017

- Den Opfern Namen geben
- Sonderrubrik «Die Schweiz in Israel»: Israel-Besuch: Bundesrat wünscht sich mehr Gründerinnen für Schweiz
- «Bericht des Monats»: Der israelische Film: Exzellenz durch Vielfalt und eine komplexe Realität

28.10.17Abschaffung des «Item 7» des UNHRC für EDA «falsches Signal»

Nationalrat Hans-Ulrich Bigler (FDP-Liberale Fraktion / ZH) hat am 28. September 2017 die Motion Nr. 17.3819 eingereicht mit folgender Forderung (Titel): «Der Bundesrat wird beauftragt, im UN-Menschenrechtsrat die Aufhebung des ständigen "Traktandums 7" ("I-tem 7") zu beantragen». Die Motion wurde von 19 weiteren Nationalrätinnen und Nationalräten mitunterzeichnet.