Dialog, Verständnis, Freundschaft – 50 Jahre Gesellschaft Schweiz-Israel

Die politisch und religiös unabhängige Gesellschaft Schweiz-Israel (GSI) wurde im Dezember 1957 gegründet. Im Initiativkomitee sassen jüdische und nichtjüdische Persönlichkeiten, die sich für den jungen Staat und seine Bevölkerung engagieren wollten. Die Gesellschaft führte im Laufe ihrer Geschichte Vorträge und Podiumsdiskussionen durch, organisierte Studienreisen sowie Kundgebungen und Hilfsaktionen zu Gunsten Israels. Die offizielle Politik des Staates Israel wurde und wird in der breiten Öffentlichkeit sowie in wirtschaftlich und politisch führenden Kreisen der Schweiz mit Aufmerksamkeit verfolgt. Nach einer Phase der Euphorie, in der die Gemeinsamkeiten der beiden Kleinstaaten im Vordergrund der Diskussionen standen, wurden mehr und mehr kritische Stimmen gegen Israel laut. Auch in der GSI wurde (und wird) offen über Israels Politik diskutiert. Ihre Verbundenheit und Solidarität mit dem Land und seiner Bevölkerung blieben jedoch unverändert bestehen. Der Band vereinigt Beiträge zur Geschichte und Tätigkeit der Gesellschaft Schweiz-Israel, die in den gesellschaftlichen, politischen und historischen Kontext der Schweiz gestellt werden. Das Buch wagt auch einen Blick in die Zukunft.

Mit Beiträgen von Joelle Isler, Zsolt Keller, Jonathan Kreutner, Vreni Müller-Hemmi, Jacques Picard, Christina Späti und Artur K. Vogel.

Umfang: 176 S. 12 Abb. Br.
Preis: CHF 32.00 / EUR 19.90
ISBN-Nr: 978-3-0340-0884-6
Bezug: Im Buchhandel oder Direktbestellung beim Chronos-Verlag unter: chronos-verlag.ch