ISRAEL – Fokus Wissenschaft, Technologie

08.02.11

“Die Universitäten sind Israels Ölfelder”, schrieb vor ein paar Jahren der bekannte “New York Times”-Kolumnist Tom Friedman. Und David Ben-Gurion erklärte schon 1962: „Wissenschaftliche Forschung ist heute nicht mehr nur eine abstrakte Beschäftigung einiger Intellektueller, sondern ein ganz zentraler Faktor im Leben jedes zivilisierten Volkes.“ Tatsächlich hat Israel seinen Mangel an Rohstoffen seit seiner Gründung mit wissenschaftlichen und technologischen Errungenschaften kompensiert. Heute ist das Land in vielen Bereichen der modernen Technologie weltweit führend. An sieben Universitäten, Dutzenden von Forschungsinstituten und Hunderten von zivilen und militärischen Unternehmen wird in Israel geforscht. Das junge Land hat bereits fünf Nobelpreisträger in den Bereichen Chemie und Wirtschaft und einen Weltraumfahrer hervorgebracht.
» Broschüre "ISRAEL – Fokus Wissenschaft, Technologie"

Sowohl für die Schweiz als auch für Israel sind die Universitäten und Bildungsinstitutionen von zentraler Bedeutung. Die Forschung ist eine zentrale Ressource beider Länder und sowohl Israel als auch die Schweiz sind heute in vielen Bereichen der Wissenschaft und der modernen Technologie weltweit führend. Es herrscht ein reger Austausch zwischen den wissenschaftlichen Institutionen der beiden Länder.

» weiter (Austausch statt Boykott; «tachles» vom 8. 4. 2011)

Zurück