Stopp dem Antisemitismus: Archiv

02.12.15Bundesrat Didier Burkhalter betont die Wichtigkeit der Bekämpfung des Antisemitismus

Am 1. Dezember 2015 haben das EDA (Direktion für Völkerrecht DV) und das EDI (Fachstelle für Rassismusbekämpfung -FRB) in Bern eine Tagung zur Situation der jüdischen Minderheit in der Schweiz durchgeführt. Eröffnet wurde sie von Bundesrat Didier Burkhalter. In seiner Rede sprach der Vorsteher des EDA von der Notwendigkeit einer verstärkten Zusammenarbeit der Behörden und der Zivilgesellschaft im Kampf gegen den Antisemitismus.

05.04.15Der jüdisch-christliche Dialog in der Schweiz im Spannungsfeld wachsender Antisemitismus-Vorfälle

«Zu Besuch bei Walter Weibel», Interview
Seniorweb, 3. April 2015

27.01.15Auschwitz ist nicht nur ein Symbol

Neue Zürcher Zeitung, Dienstag, 27. Januar 2015

29.11.14GSI national: Sektionenkonferenz zum Thema «Militanter Antisemitismus»

Vertreterinnen und Vertreter der regionalen Sektionen und der Zentralvorstand der Gesellschaft Schweiz Israel (GSI) diskutierten am 23. November 2014 in Bern mit drei Referenten über den militanten Judenhass in Europa und der Schweiz.

14.11.14Bundespräsident Didier Burkhalter ruft an der Antisemitismuskonferenz der OSZE Politik und Zivilgesellschaft zu klarer Stellungnahme gegen den Antisemitismus auf

An der Antisemitismuskonferenz am 13. November 2014 in Berlin hat der schweizerische Bundespräsident Didier Burkhalter als amtierender Vorsitzender der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) die Massnahmen gewürdigt, die die OSZE in den letzten zehn Jahren zur Bekämpfung des Antisemitismus eingeführt hat. Er forderte, dass das Engagement gegen antisemitische Auswüchse konsequent weitergeführt wird. Er sieht insbesondere bei jungen Menschen ein grosses Potenzial, um der Gefahr des Antisemitismus wirksam begegnen zu können.

13.11.14GSI Zentralschweiz: «Der ewige Hass: Die Wiederkehr des Antisemitismus»

Gespräch
- Dr. iur. Herbert Winter, Präsident des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes (SIG) und
- Dr. phil. Simon Erlanger, Lehr- und Forschungsbeauftragter am Institut für jüdisch-christliche Forschung der Universität Luzern

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 19.30 Uhr
Hotel Waldstätterhof, Raum 108, Zentralstrasse 4, Luzern

22.07.14«Blanker Hass»

Jüdische Mitbürger werden angesichts der jüngsten Eskalation in Nahost schlimm angefeindet.

von Dr. Herbert Winter
Der Bund, Dienstag, 22. Juli 2014

10.04.13Die Sprache des Judenhasses

Zahntausende von Zuschriften an jüdische Gemeinden untersucht
v on Stephan Grigat

Basler Zeitung, 10. April 2013

06.02.13Das Gespenst des neuen deutschen Antisemitismus

Neue Zürcher Zeitung, Mittwoch, 6. Februar 2013
von Daniel Dettling

29.01.12Zum Holocaust-Gedenktag: Holocaust war ein offenes Geheimnis

Interview mit Dr. Aram Mattioli, Professor für Geschichte mit Schwerpunkt Neueste Zeit am Historischen Seminar der Universität Luzern.

Zentralschweiz am Sonntag, 29. Januar 2012