Zum Tode des israelischen Psychoanalytikers Carlo Strenger

Am Freitag, 25. Oktober, ist Carlo Strenger im Alter von 61 Jahren überraschend verstorben. Zahlreiche Medien haben ihn gewürdigt. Hier eine Auswahl an Nachrufen.

Die linke Stimme der Vernunft

HaGalil.com
Carlo Strenger in Interviews zu sehen, seine Texte zu lesen war immer eine ganz außerordentliche Ermutigung. Kahlköpfig, bebrillt verkörperte dieser Psychoanalytiker und unbeugsame Linksliberale die Stimme der Vernunft. Einer Hoffnung auf eine vielleicht doch friedlichere Zukunft. Soeben ist der in Zürich geborene und in Tel Aviv lebende Carlo Strenger überraschend verstorben. Der Schock sitzt tief. Man kann es nicht glauben.

Für einen wehrhaften Linksliberalismus: Zum Tod des Philosophen und NZZ-Kolumnisten Carlo Strenger

Neue Zürcher Zeitung
Er war ein leidenschaftlicher Freund der Freiheit, ein Geniesser und ein Abenteurer.

Ein leidenschaftlicher Verteidiger der liberalen Demokratie

Süddeutsche
Der aus der Schweiz stammende Publizist und Psychotherapeut Carlo Strenger ist überraschend verstorben. Sein Kampf für die liberale Demokratie und den Rechtsstaat ist sein Vermächtnis.

Die verstummte Stimme der Freiheit und Vernunft

Tachles
Carlo Strenger war der Analyst und Therapeut der auseinanderbrechenden globalisierten Gesellschaft – nun ist der Psychologe, Publizist und tachles-Kolumnist gestorben. Ein Nachruf von Christian Buss.