Israels Bevölkerung übersteigt 9 Millionen

Israels Bevölkerung liegt am Ende des Jahres 5779 bei 9.092.000. Damit wurde im zu Ende gehenden Jahr die 9-Millionen-Grenze überschritten. Es wird erwartet, dass die 10-Millionen-Grenze 2024 erreicht sein wird.

Bei seinem derzeitigen Tempo wird der jüdische Staat gemäss Schätzung des Central Bureau of Statistics (CBS) bis zu seinem hundertsten Geburtstag im Jahr 2048 15 Millionen Einwohner haben und 2065 20 Millionen.

In den aktuellen Statistiken, die am Donnerstag (26.9.) kurz vor dem Beginn des jüdischen Neujahrsfestes (Rosch HaSchana) veröffentlicht wurden, erläutert das CBS, dass die 6.744 Millionen Juden des Landes 74,2 Prozent der Gesamtbevölkerung und die 1.907 Millionen Araber 21 Prozent ausmachen. Andere Minderheiten machen 4,8 Prozent der Bevölkerung mit 441.000 Einwohnern aus.

Seit Rosch HaSchana 2018 (10.9.) stieg die Bevölkerung um 184.000, was einem Anstieg von 2,1% entspricht, eine ähnliche Veränderung wie in den Vorjahren. Israelische Frauen brachten im vergangenen Jahr 196.000 Kinder zur Welt, während 50.000 Bürger starben. Etwa 38.000 Menschen zogen ins Land, von denen 35.000 jüdische Einwanderer waren, die die Staatsbürgerschaft erhielten.

Weltweit gibt es nun 14,8 Millionen Juden, ein leichter Anstieg gegenüber den 14,7 Millionen im Vorjahr, berichtete die Jewish Agency ebenfalls am Donnerstag.

Es gibt 8,1 Millionen Juden, die ausserhalb Israels leben, mit der grössten Bevölkerung in den Vereinigten Staaten, wo 5,7 Millionen Juden leben.

Nach Israel und den USA sind Frankreich (450.000), Kanada (392.000), Grossbritannien (292.000), Argentinien (180.000), Russland (165.000), Deutschland (118.000) und Australien (118.000) die Länder mit der grössten Anzahl von Juden.

Gemäss Jewish Agency, leben 26.000 Juden in arabischen und muslimischen Staaten, davon 15.000 in der Türkei, 8.500 im Iran, 2.000 in Marokko und 1.000 in Tunesien.

Die Statistiken basieren auf der Selbstidentifikation als Jude. Die Jewish Agency erläutert, dass es 23,6 Millionen Juden gibt, wenn man als Basis die Menschen zählt, die gemäss Israels Rückkehrgesetz berechtigt sind, die israelische Staatsbürgerschaft zu erlangen. Voraussetzung dafür ist, dass mindestens ein Grosselternteil jüdisch ist.
(The Times of Israel / RK)