GSI-Zentralvorstand besuchte Israel

In der Woche vom 30. Oktober bis 6. November 2016 besuchten Mitglieder des Zentralvorstandes (ZV) der Gesellschaft Schweiz-Israel (GSI), der Generalsekretär der «European Alliance for Israel (EAI)» sowie die Präsidenten zweier regionaler GSI-Sektionen Israel. Die Reise diente in erster Linie dem Informationsaustausch mit dem Aussenministerium des Staates Israel und Mitgliedern der Knesset, des israelischen Parlaments.

Im Aussenministerium fanden Gespräche zu beiderseits interessierenden Themen statt mit

  • Hrn. Alon Ushpiz, Politischer Direktor des Aussenministeriums
  • Frau Rodica Radian-Gordon, Stellvertretende Generaldirektorin der Europa-Abteilung
  • Hrn. Shmuel Revel, Büroleiter der Europa-Abteilung
  • Hrn. Noam Katz, Stellvertretender Generaldirektor für Medien und öffentliche Angelegenheiten
  • Hrn. Mordechai Rodgold, Direktor der Abteilung für Information und visuelle Medien
  • Hrn. Ismail Khaldi, Medien und öffentliche Angelegenheiten

Gesprächspartner in der Knesset waren:

  • Mitglied der Knesset (MK) Yehiel (Hilik) Bar, Stellvertretender Vorsitzender (Speaker) der Knesset
  • MK Avi Dichter, Vorsitzender der Aussenpolitischen und Verteidigungs-Kommission (Avi Dichter auf Wikipedia)
  • MK David Amsalem, Vorsitzender der Kommission für Interne Angelegenheiten und Umwelt, Vorsitzender der Parlamentarischen Freundschaftsgruppe Israel-Schweiz
  • MK Avraham Neguise, Vorsitzender der Kommission für Einwanderung, Integration und Diaspora-Angelegenheiten

Medienmitteilung der Knesset (englisch)

GSI-Delegation unter der Leitung von Nationalrätin Corina Eichenberger in der Knesset

Swiss MP at the Knesset: UNESCO resolution on Jerusalem «absurd»

Reiseverlauf

Den Besuch in Jerusalem schloss die GSI-Gruppe mit einem Besuch des Nationalfriedhofs auf dem Herzlberg ab, wo Theodor Herzl sowie mehrere Staats- und Ministerpräsidenten Israels, aber auch in den Kriegen gefallene Soldaten bestattet sind. 

Begonnen hatte die Gruppe den Aufenthalt in Jerusalem mit einem Besuch von Yad Vashem, der Stätte des Gedenkens an die Opfer des Holocausts, und mit einer unkonventionellen Stadtbesichtigung («Stadtentwicklung und Nutzungskonflikte in Jerusalem») unter der Leitung von Prof. Eran Razin, Direktor des «Institute of Urban and Regional Studies» an der Hebräischen Universität in Jerusalem.

Am Donnerstag traf die Gruppe Botschafter Jean-Daniel Ruch in der schweizerischen Botschaft in Tel Aviv zu einem Gespräch, bevor sie der Feier zum 5-Jahr-Jubiläum der Gesellschaft Israel-Schweiz (GIS), der Partnerorganisation der GSI, im Hotel Carlton in Tel Aviv beiwohnte.

Ein Gespräch mit der Journalistin Gisela Dach (regelmässige Interviewpartnerin zum Thema Nahost im Schweizer Radio SRF), eine kulinarische Tour durch Jaffo und anschliessend die Ruhe des Schabbats rundeten den Besuch der GSI-Gruppe in Israel ab.

Die GSI-Gruppe vor dem Aussenministerium in Jerusalemvon links: Michelle Binder, Werner Binder (ZV-Mitglied GSI), Bruno Stämmer, Roger Goldberg, Rolf Walther (Präsident GSI-Sektion Zürich), Lukas Blum (Generalsekretär EAI), Gertud Schlatter (ZV-Mitglied GSI), Mirjam Goldberg (ZV-Mitglied GSI), Nationalrätin Corina Eichenberger-Walther (Präsidentin GSI und EAI), Walter L. Blum (Zentralsekretär GSI), Rolf Koch (Vizepräsident GSI), Susanne Holm (ZV-Mitglied GSI), Hans-Ulrich Gasser (Präsident GSI-Sektion Schaffhausen)